Rechtsanwalt Kündigung Bochum – Christian Hundertmark Fachanwalt für Arbeitsrecht

Sie suchen einen Rechtsanwalt Kündigung in Bochum? Rechtsanwalt Christian Hundertmark ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und ein erfahrener Spezialist für Abfindungen, Aufhebungsverträge und Kündigungen. Die Zusatzqualifikation „Fachanwalt für Arbeitsrecht” wurde ihm aufgrund nachgewiesener besonderer theoretischer Kenntnisse und mehrjähriger praktischer Erfahrungen auf … » weiterlesen

Aktueller Termin vor dem Bundesarbeitsgericht am 06. September 2012: Kündigung eines Angestellten des öffentlichen Dienstes wegen Verbreitens eines Newsletters mit politischem Inhalt – 2 AZR 372/11 -

Ein Angestellter im öffentlichen Dienst des Landes Baden Württemberg klagt gegen seine ordentliche personenbedingte Kündigung. In diesem Fall stellt sich die Frage, ob schon eine Verbreitung von Newslettern der NPD bzw. der JN eine Kündigung des Landes rechtfertigt, oder ob … » weiterlesen

Fristlose Kündigung wegen Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht

Verstößt ein Arbeitnehmer wiederholt gegen seine arbeitsvertragliche Verschwiegenheitspflicht, so kann dies eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen. Dies entschied jetzt das Landesarbeitsgericht Baden-Würtemberg. In dem zugrundeliegenden Fall hatte der Arbeitnehmer entgegen seiner ausdrücklich im Arbeitsvertrag geregelten Verpflichtung u.a. Preise von Lieferanten … » weiterlesen

Information zum Aufhebungsvertrag Teil 1 – Worauf muss ich beim Abschluss eines Aufhebungsvertrages achten? – Einführung

Wer als Arbeitnehmer einen Aufhebungsvertrag abschließt, verkauft damit den Kündigungsschutz und den sogenannten sozialen Besitzstand eben dieses Arbeitsverhältnisses. Und der Kaufpreis ist dann z.B. eine verlängerte Beschäftigung, eine Abfindung, ein besonders gutes Zeugnis oder eine großzügigere Bonusregelung. Kein Arbeitgeber bietet … » weiterlesen

Bundesarbeitsgericht: Bei einer Kündigung nach § 1a Kündigungsschutzgesetz (KSchG) muss der Arbeitgeber im Falle des Klageverzichts immer eine Abfindung in Höhe der Regelabfindung bezahlen (0,5 Bruttomonatsengelte pro Jahr der Beschäftigung) – auch wenn er in der Kündigung weniger angeboten hat.

Hat der Arbeitgeber betriebsbedingt gekündigt und dem Arbeitnehmer für den Fall des Klageverzichts eine Abfindung angeboten, dann muss diese in jedem Falle 0,5 Bruttomonatsgehältern pro Jahr der Beschäftigung betragen. Dies gilt selbst dann, wenn der Arbeitgeber in der Kündigunng einen … » weiterlesen