Keine Urlaubsnachgewährung bei Pflege eines kranken Kindes während des Erholungsurlaubs

Erkrankt ein leibliches Kind während des Urlaubs eines Arbeitnehmers, folgt weder aus der analogen Anwendung des § 45 SGB V noch aus § 9 BurlG, dass der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Nachgewährung des Urlaubs hat. Der Urlaub ist unabhängig davon, ob er zur Erholung oder zur Pflege des erkrankten Kindes genutzt wird.

Anders ist es, wenn der Arbeitnehmer selbst im Urlaub erkrankt. Dann ist der Urlaub nicht verbraucht und nachträglich zu gewähren.

LAG Berlin-Brandenburg, 10.11.2010 – 11 Sa 1475/10

Für wir-sind-arbeitsrecht.de geschrieben von Christian Hundertmark, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Hundertmark – Kanzlei für Arbeitsrecht
Christian Hundertmark
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kortumstr. 46 / Ecke Südring
44787 Bochum

Telefon: (02 34) 1 20 42
Telefax: (02 34) 1 54 99

www.ra-hundertmark.de
www.wir-sind-arbeitsrecht.de