Anwalt für Arbeitsrecht in Hamburg

Sie sind hier

Hier sind die Spezialisten für Kündigung, Aufhebungsvertrag und Abfindung. Wir-sind-arbeitsrecht ist das bundesweite Netzwerk für Rechtsanwälte im Arbeitsrecht. In Hamburg sind wir mit sechs Arbeitsrechtlern vertreten.

Ihr Vorteile

  • Erfahrene Profis im Arbeitsrecht
  • 6 Standorte in Hamburg
  • Schneller Termin, schnelle Hilfe

Sie haben eine Kündigung erhalten oder Ihr Arbeitgeber hat Ihnen einen Aufhebungsvertrag unter die Nase gehalten? Don´t Quit ! Nicht aufgeben !

Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht in Hamburg

In Hamburg finden Sie unserer Fachanwälte an verschiedenen Standorten in der Stadt. Um weitere Informationen zu den Anwälten zu erfahren, klicken Sie auf den den Button "Zum Profil"oder auf den Namen des gewünschten Anwalts. Dort finden Sie auch die jeweiligen Kontaktdaten und haben die Möglichkeit den Anwalt direkt zu kontaktieren.

 

Rechtsanwalt Dirk Breitenbach

Hamburg-Wandsbek

Rechtsanwalt Mathias R. Mayer

Hamburg-City

Rechtsanwalt Peter Busacker

Hamburg-Süderelbe

Rechtsanwalt Axel Pöppel

Hamburg-Barmbek

Rechtsanwalt Ali Özkan

Hamburg-Altona, Schenefeld, Quickborn, Uetersen

Rechtsanwalt Nils von Bergner

Hamburg-Altona, Schenefeld, Quickborn, Uetersen

Unsere Anwälte für Arbeitsrecht in Hamburg

Um weitere Informationen zu den Anwälten zu erfahren, klicken Sie auf den den Button "Jetzt zum Profil". Dort finden Sie auch die jeweiligen Kontaktdaten und haben die Möglichkeit den Anwalt direkt zu kontaktieren.

Rechtsanwalt Dirk Breitenbach, Rechtsanwälte Wandsbek

(0 Bewertungen)

Rechtsanwalt Dirk Breitenbach ist seit 1996 zur Anwaltschaft zugelassen. Im Jahre 2000 wurde ihm durch die zuständige Rechtsanwaltskammer Hamburg die Zusatzqualifikation "Fachanwalt für Arbeitsrecht" verliehen.

Standort: Schloßstraße 6, 22041 Hamburg



Rechtsanwalt Axel Pöppel, Pöppel Rechtsanwälte

(0 Bewertungen)

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht verfügt Axel Pöppel über umfangreiche Spezialkenntnisse aus den Bereichen des "Kündigungsschutzes", der "Mobbing"-Fällen sowie im "Betriebsverfassungsrecht".

Standort: Elsastraße 39, 22083 Hamburg



Rechtsanwalt Nils von Bergner, Rechtsanwälte von Bergner & Özkan

(0 Bewertungen)

Von Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit an hat Rechtsanwalt von Bergner ein besonderes Augenmerk auf das Arbeitsrecht gelegt. Heute ist er Fachanwalt für Arbeitsrecht und verfügt über umfassende Rechtskenntnisse und langjährige Prozesserfahrung.

Standort: Bahrenfelder Straße 79, 22765 Hamburg



Rechtsanwalt Peter Busacker, Rechtsanwälte Peters & Busacker

(0 Bewertungen)

Rechtsanwalt Peter Busacker nahm seine Tätigkeit als Anwalt 1997 auf. Als Fachanwalt für Arbeitsrecht decken seine Schwerpunkte alle Bereiche des Arbeitsrechts ab.

Standort: Striepenweg 43, 21147 Hamburg



Rechtsanwalt Mathias R. Mayer, Rechtsanwalt & Mediator Mathias R. Mayer

(0 Bewertungen)

Rechtsanwalt Mayer ist ausschließlich im Arbeitsrecht tätig. Er berät und vertritt konsequent Ihre Interessen bei allen arbeitsrechtlichen Konflikten.

Standort: Mattentwiete 8, 20457 Hamburg



Rechtsanwalt Ali Özkan, Rechtsanwälte von Bergner & Özkan

(0 Bewertungen)

Im Bereich des Arbeitsrechts kann Rechtsanwalt Özkan auf seine langjährige praktische Erfahrung vertrauen. Als Fachanwalt wird er den immer neuen und umfangreichen Anforderungen der Gesetzgebung und Rechtsprechung im Bereich des Arbeitsrechts dadurch gerecht, dass er sich ständig fortbildet.

Standort: Bahrenfelder Straße 79, 22765 Hamburg



Kündigung im Arbeitsrecht erhalten? Was tun?

Zum Fachanwalt für Arbeitsrecht gehen! Denn die Fachanwälte sind die ausgewiesenen Rechtsanwälte für Arbeitsrecht. In Hamburg haben sind wir mit 6 Rechtsanwälten in 6 Standorten und unter ihnen etwa 5 Fachanwälte für Arbeitsrecht vertreten.

Das klassische Arbeitsfeld des Rechtsanwalt für Arbeitsrecht – nicht nur in Hamburg, sondern überall in Deutschland – ist das Kündigungsschutzverfahren vor dem Arbeitsgericht. Diese Fälle, bei denen es in der Regel um das erstreiten einer möglichst hohen Abfindung bei Kündigung ist, machen vor den Arbeitsgerichten rund 90% aller Fälle aus.

Auch wenn in den meisten Fällen, die vor dem Arbeitsgericht landen, am Ende eine Abfindung im Rahmen einer Einigung (Vergleich) gezahlt wird und das Arbeitsverhältnis beendet wird, ist dies nicht der vom Gesetz vorgesehene Regelfall. Denn die Klage, die der Fachanwalt für Arbeitsrecht am Arbeitsgericht einreicht hat – zumindest der Form halber – das Ziel der Weiterbeschäftigung.

Der formelle Klageantrag lautet beispielsweise:

„Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis der Parteien nicht durch die Kündigung der Beklagten vom 17. Juli 2013 beendet wird, sondern unverändert fortbesteht.“

Der Rechtsanwalt stellt also im Prinzip keinen Antrag auf Abfindung, sondern einen „Weiterbeschäftigungsantrag“. Und das obwohl die meisten Menschen nach ihrer Kündigung überhaupt nicht mehr bei diesem Arbeitgeber arbeiten wollen. Was sich auf den ersten Blick unlogisch anhört, ist andererseits rechtlich zwingend und nicht anders möglich.

Im Ergebnis verhandelt der Rechtsanwalt dann im Rahmen des Verfahrens. Hier ist ein an sich ausgewogenes System entstanden. Denn je höher die Erfolgsaussichten für den gekündigten Arbeitnehmer, desto besser seine Chance auf eine hohe Abfindung.

Im Ergebnis wird dem Buchalter, der nach 20 Jahren beim Griff in die Kasse erwischt wird, auch der beste Anwalt im Arbeitsrecht die Kohlen nicht aus dem Feuer holen können, während ein junger Familienvater nach ein paar Jahren evtl mit einem halben Jahresgehalt nach Hause geht. Grundsätzlich gilt aber, das eine lange Betriebszugehörigkeit immer für den Arbeitnehmer spricht. Und im Arbeitsrecht gilt auch der Grundsatz: Je größer das Unternehmen, desto schwieriger ist die Kündigung im Arbitsrecht.

Das Arbeitsgericht und Landesarbeitsgericht Hamburg liegen im alten Arbeiterviertel Barmbek in einem alten Schulgebäude am Osterbekkanal. Hier abreiten etwa 35 Richterinnen und Richter am Arbeitsgericht und knapp 10 am Landesarbeitsgericht.